Jakobsweg Motivation, Route und Zeitraum

Jakobsweg Vorbereitung: Motivation, Route und Zeitraum

In Jakobsweg, Travel by lifeaholica.de0 Comments

Für deine Jakobsweg Vorbereitung solltest du dir im Hinblick auf deine Motivation, deine Route und deinen Zeitraum vorher einige Fragen stellen.

Fragen, die du dir vorher stellen solltest:

  • Warum will ich den Jakobsweg gehen?
  • Wie will ich den Jakobsweg gehen?
  • Welche Route möchte ich gehen?
  • Wann will ich den Jakobsweg gehen?
  • Wo will ich starten?
    • Wie viele Tage stehen mir zur Verfügung?
    • Wie viele Kilometer werde ich am Tag laufen?

Jakobsweg im Wald mit Pilgern

Warum will ich den Jakobsweg gehen?

Es gibt viele Gründe warum sich Menschen entscheiden, einen so langen Fußmarsch auf sich zu nehmen. Hier die Bekanntesten:

  • Mentale: Stress im Job / Burnout / Auszeit / eigene Grenzen testen
  • Spirituelle: Zu sich selbst finden / Suche nach seiner Lebensaufgabe
  • Religiöse: Weg zu Gott / Antworten auf offene Fragen / Sünden begleichen
  • Gesundheitliche: Sport / körperliche Herausforderung
  • Sonstige: Reisen / neue Menschen kennenlernen / Horizont erweitern

Wie will ich den Jakobsweg gehen?

Der Jakobsweg kann auf unterschiedlichem Weg zurückgelegt werden. Die 3 bekanntesten Varianten (Statistik aus 2015):

  • 90,2 % zu Fuß
  • 9,6 % per Fahrrad
  • 0,1 % mit Gefährt (Pferd/Esel)

Es ist dir überlassen, WIE du nach Santiago de Compostela kommst.

WICHTIG! Um die Pilgerurkunde („Compostela“) zu erhalten zählt:

  • die letzten 100km müssen zu Fuß (ab Sarría) zurückgelegt werden. 
  • bist du mit dem Fahrrad oder Gefährt unterwegs, müssen 200km Wegstrecke (ab Ponferrada) nachgewiesen werden.

Wie der Nachweis erfolgt? In Form von Stempeln in deinem Pilgerpass („Credencial“), welche du in Herbergen, Kathedralen, Kirchen oder auch in Bars und Restaurants erhältst. Beginnst du den Weg in Galizien, müssen dem Pilgerbüro in Santiago 2 Stempel pro Tag nachgewiesen werden. Beginnst du den Weg schon eher, genügt dem Pilgerbüro 1 Stempel pro Tag.

Bestell dir deinen Pilgerpass am Besten schon vorher ONLINE per Post nach Hause – nur mit ihm erhältst du Zutritt zu den offiziellen Herbergen („Albergues“). 

Jakobsweg Vorbereitung: Pilgerpass

Welche Strecke möchte ich gehen?

Es führen unendlich viele Wege nach Santiago.

Wem es auf dem berühmten französischen Weg „Camino de France“ zu überfüllt ist – immerhin entscheiden sich etwa 70% der Pilger für diese Route – wählt einfach eine andere Alternative. Zu den weiteren beliebten Strecken nach Santiago gehören:

  • Der spanische Küstenweg („Camino del Norte“) – optimal für den Sommer, jedoch auch im Juli/August überfüllt – jedoch deutlich geringer als auf dem „Camino de France“
  • Der portugiesische Küstenweg ab Porto („Camino de Portugues“) – optimal in 10 Tagen zu schaffen, da ca. 250km an Strecke
  • Von deinem Wohnort aus! – egal ob von Stuttgart, München, Berlin oder Hamburg – die Jakobsmuschel findest du garantiert in deinem Wohn- oder Nachbarort und führt dich nach Santiago

Hier eine Übersicht über die offiziellen Pilgerrouten:

Jakobsweg Routen

Bildquelle: http://www.walkyourcamino.com/camino-de-santiago-routes.html

Wann will ich den Jakobsweg gehen?

Zu welcher Jahreszeit du den Camino gehen möchtest – ob Im Winter, Frühling, Sommer oder Herbst – hängt von dir allein ab. DU entscheidest, wann der beste Zeitpunkt für dich ist, den Weg zu gehen. Ich bin den Camino im späten Winter gelaufen (Anfang-Mitte März).

Jakobsweg im Frühling/Winter

Vorteile:

  • der Camino ist ruhiger
  • keine Menschenmassen drängen sich auf dem Weg
  • die Herbergen sind nicht überfüllt und man muss sich keine großen Sorgen um „Bettnot“ machen

Nachteile:

  • es kann richtig kalt werden
  • vor allem in den Bergen kann der Schnee meterhoch liegen
  • die Regenwahrscheinlichkeit ist viel höher
  • einige Pilgerherbergen haben über die Wintermonate geschlossen

Jakobsweg Vorbereitung: im Winter

Good to know für deine Jakobsweg Vorbereitung: Das Heilige Jahr

Das Heilige Jahr ist DAS Highlight überhaupt. Es wird immer dann vom Papst ausgerufen, wenn der 25.Juli (Heilige Tag des Jakobus) auf einen Sonntag fällt. Das letzte Heilige Jahr war 2010 – das nächste wird erst wieder 2021 sein. Im Heiligen Jahr wird die sogenannte „Heilige Pforte“ (Die Pforte der Vergebung) der Kathedrale geöffnet.
Das bedeutet: jedem, der durch die Heilige Pforte geht, werden alle Sünden die er in seinem gesamten Leben begangen hat, abgegolten – kommt bitte nicht auf dumme Gedanken ;) ! In diesen Jahren ist der Jakobsweg natürlich besonders voll. Hier solltest du es definitiv vermeiden, im Sommer zu gehen.

Wo will ich starten?

Diese Frage kannst du erst dann beantworten, wenn du dir darüber im KLAREN bist, WELCHEN Camino du gehen willst, wie viele Tage dir zur Verfügung stehen und wie viele Kilometer du am Tag laufen möchtest/kannst.

Beispiel: Der berühmte „Camino de France“ (bekannt aus Hape Kerkelings Buch „Ich bin dann mal weg“) beginnt offiziell in Frankreich in Saint Jean Pied de Port (SJPdP). Über die Pyrenäen, nach ca. 800 km Fußmarsch kommt man nach ca. 30 Tagesetappen in Santiago de Compostela an. Zzgl. 2 Tage Ruhepause sind das mindestens 32 Tage, welche du einplanen musst.

Jakobsweg Vorbereitung: Pilgerstatue in Astorga

Wie viele Tage habe ich Zeit?

Eine entscheidende Frage um deinen Startpunkt festzulegen.

Ich hatte nur 15 Tagesetappen Zeit um den „Camino Francés“ zu gehen. Den kompletten Weg hätte ich also nur mit dem Fahrrad oder Bus geschafft. Ist für mich aber nicht in Frage gekommen. Die Anzahl der Kilometer, welche du am Tag zurücklegen kannst – oder willst – ist auch von dir selbst abhängig. Somit also zur nächsten Frage.

Wie viele Kilometer werde ich am Tag laufen?

Dies findest du vor Allem durch eine ganz bestimmte Sache heraus: Training!

Tu dir den Gefallen und fange früh mit der Jakobsweg Vorbereitung an. Beginne mindestens 2-3 Monate vorher mit dem Training. Plane dir unbedingt die Wochenenden für das Laufen ein, um frühzeitig festzustellen wie viele Kilometer du am Tag schaffen kannst. Mehr zum Thema Training findest du HIER.

Plane die Tagesetappen so, dass du dich noch wohl fühlst und immer noch etwas Kapazität hast, am Abend die Stadt anzuschauen oder wenigstens ein Restaurant für dein Pilgermenü aufzusuchen.

Jakobsweg Vorbereitung: Pfeil und Muschel
Meine persönliche „Wohlfühltagesetappe“ liegt bei 20-25 km am Tag.

Dies ist also eine ganz einfache Rechnung.

Ich habe 15 Tage Zeit und laufe ca. 21 km am Tag (wähle einen realistischen Durchschnitt aus!)

Das machen 315 km.

Die nächst größere Stadt im Umkreis von 315km – von Santiago de Compostela aus gesehen – ist Leon. ET Voila – So hast du deinen Startpunkt festgelegt.


Weitere Beiträge zum Jakobsweg Guide findest du hier:

Vorbereitung auf den Jakobsweg - Training

Vorbereitung auf den Jakobsweg - An- und Abreise planen

Vorbereitung auf den Jakobsweg - Budgetplanung

Vorbereitung auf den Jakobsweg - Training für den Camino

Vorbereitung auf den Jakobsweg - Literatur, Filme, nützliche Links

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .